Gestern hat der Vorstand das Projekt zum Umbau der Kellerräume des TSV Glindes zu einem Kampfsportdojo ausdrücklich befürwortet, dennoch konnte eine finale Beschlussfassung aufgrund der Finanzierung nicht erfolgen. Wenn die finanzielle Unterstützung durch die Stadt Glinde für 2017 zugesagt wird, steht dem Projekt einer Förderung über die AktivRegion nichts mehr im Weg. Eine Bewertung des Projektes erfolgte dennoch. Mit 38,5 Punkten schnitt das Kampfsportdojo bei der Mindestpunktzahl von 33 Punkten sehr gut ab.

Weiterhin hat der Vorstand über mögliche Kooperationsprojekte gesprochen.  Das Projekt "Digitalisierung der Kulturangebote" (Arbeitstitel) kann AktivRegionsweit ausgestaltet werden. Hierzu  wird eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Falls Sie Interesse oder Anregungen zur "Digitalisierung der Kulturangebote" für die Region haben, zögern Sie nicht sich an das Regionalmanagement zu wenden.  Und auch das landesweite Kooperationsprojekt "Jugend gestaltet eine nachhaltige Zukunft" stieß beim Vorstand auch großes Interesse.