Wie kann der Alltag in der eignen Schule nachhaltiger gestaltet werden, wie kann man sein eigenes Verhalten nachhaltig verändern, was kann man selbst bewegen und erreichen? Diese und weitere Fragen stellten sich die Schüler der Erich-Kästner Gemeinschaftsschule in Barsbüttel im Rahmen der ersten Projektwoche unseres Kooperationsprojektes „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“.

Das 3-jährige Projekt zielt auf die Förderung der Jugendbeteiligung in Schleswig-Holstein. Im Rahmen von 48 verschiedenen Projektwochen werden ca. 2.400 Schüler/-innen jeweils konkrete Herausforderungen aus der eigenen Region durch Einsatz des Vernetzten Denkens kritisch reflektieren, anschließend Lösungsvorschläge entwickeln und diese den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit präsentieren.

Und das taten die Schüler heute mit großem Erfolg. So sind bspw. Ideen zu Carsharing-Modellen, kostenlosen Nahverkehr, Einführung einer Schadstoffampel, Fahrradschnellstraßen zur Schule oder einen zweiten Fahrradstellplatz vorgestellt worden. Auch Infotage, Kampagnen und ein Festival zur Sensibilisierung sind Maßnahmen, die die Schüler weiterverfolgen möchten. Großen Anklang fanden auch die Ideen einer Fairtrade Schuluniform, zur Vermeidung von Kinderarbeit oder die Grüne Küche AG, zur Sensibilisierung zur gesunden Küche. Die AktivRegion würde sich freuen, wenn viele Ideen weiterverfolgt werden. Eine Förderung ist sicherlich denkbar.